Die von Arnold Annen erbauten Funis (5)
(in chronologischer Reihenfolge)

Saanenmöser, Hornberg Kesselstafel-Hühnerspil, 1937-....

Geschichte

Diese Funi wurde ursprünglich als Einschlitten-Windenseilbahn durch die Gesellschaft von Fritz Jutzeler und Gottfried Kübli erstellt. Es gibt Hinweise, dass 1937 dafür die erste Anlage der Funi Lochstafel-Hornberg, als diese von A. Annen durch eine 2-Schlitten Funi ersetzt wurde, übernommen wurde.

Der ehemalige Schlittenführer Erwin Aellen erzählte, die Bahn sei vor dem Krieg eine Windenseilbahn mit einem Schlitten gewesen, angetrieben von einem Benzinmotor. Als dann das Benzin rationiert wurde, hätten sie den Anttrieb auf elektrisch umgestellt. Nachdem er vom Aktivdienst zurück gekommen sei, sei er dann mit dem Funi mit zwei Schlitten gefahren.

Es kann daher angenommen werden, dass um 1942 die Funi Lochstafel-Hornberg eingestellt und demontiert wurde und diese Anlage dann am Hühnerspil neu aufgestellt worden ist. Es sind jedoch noch sehr wenige verbürgte Informationen verfügbar.

Die Anteile von Kübli wurden später von Jakob Schmid übernommen.

Diese Funi wurde ca. 1953/54 durch einen Skilift ersetzt und firmierte danach als "Skilift Hornkessel-Hühnerspiel GmbH".

Technische Daten

 Ersteller/Betreiber:   Fritz Jutzeler und Gottfried Kübli / Hornbergwirt 
 Jakob Schmid übernahm später Gottfried Küblis Anteile
 Höhe der Talstation:   ca. 1812m 
 Höhe der Bergstation:   ca. 1922m 
 Länge:   460m 
 Höhendifferenz:  ca. 112m
 Fahrzeit:  _ Minuten
 Stundenleistung:   ca. .. Personen
 Grösse der Schlitten:   -.. Personen + Schlittenführer 
Namen der Schlitten: Jeanette & Rosmary  (Namen von der Lochstafel
Funi zusammen mit den Schlitten übernommen)

Fotos
 
Die Anfänge


Die Hühnerspil Funi als Einschlitten- Windenseilbahn

Nachdem die Lochstafel-Hornberg Windenschlittenbahn ca.1937 ersetzt und demontiert worden war, wurde sie am Hühnerspil erneu aufgestellt und weiter betrieben.

Leider sind von dieser Bahn (noch) keine Fotos verfügbar, die Bilder der ersten Lochstafel-Hornberg Windenschlittenbahn geben aber einen guten Eindruck, wie sie ausgesehen haben muss.

 

Die Hühnerspil Funi als 2-Schlitten Funi

Nachdem die Lochstafel-Hornberg Funi Anfangs der 40er Jahre eingestellt und demontiert worden war, wurde sie am Hühnerspil erneut, als Ersatz der bisherigen Windenschlittenbahn aufgestellt. Auch die Schlitten worden übernommen, sogar die Namen der Schlitten blieben dieselben, «Jeanette» & «Rosmary». Leider sind bisher nur wenige Fotos dieser Funi aufgetaucht.

Diese Funi blieb in Betrieb bis sie ca. 1953 durch einen Skilift abgelöst wurde.

Hornberg Kesselstafel mit
Restaurants, Funi auf Bergfahrt
Hoher Besuch: «Monty» am 19. Feb. 1947
Hornberg Kesselstafel mit
Restaurants & Funi auf Talfahrt
 
Auf die Fotos klicken um sie in voller Grösse anzusehen. Das grosse Bild erscheint in einem neuen Fenster. (Um zu dieser Seite zurück zu kommen, das Fenster mit dem vergrösserten Bild wieder schliessen.)

Fortsetzung:   Teil 6 - Wildhaus, Thur-Oberdorf