Sesselbahn Alt St. Johann - Alp Sellamatt

Einleitung

Text
 

Das erste Gebäude auf Sellamatt: Haghütte
Berghaus Sellamatt
Berghaus Sellamatt
Blick vom "Zinggen" gegen das Gluristal

Sommerbetrieb, 40er Jahre
Ansichtskarte

Artikel Schweiz. Verkehrs- & Industrie-Revue
Zur Eröffnung 26.Juli 1946
Transkript des Artikels
Winterbetrieb, nach 1958
Ansichtskarte

Die Jahre 1945 - 2002

Der Bau der Sellamatt-Bahn

Text
 

Die neue Bahn im Sommer 1946

Alt St. Johann zur Zeit
des Bahnbaues 1946

Alt St. Johann mit
Sellamatt-Bahn um 1960

Talstation, erbaut 1946
Die neue Talstation
von Westen
Die neue Talstation
von Norden
Die neue Talstation
der Zugang über die Thur
Die neue Talstation 1946
Kasse und Einstieg
Talstation 1946
Einsteigen Bitte!
Talstation 1946
Stütze mit Rollenbatterien
Der unterste Teil der Bahn
mit Thur und Dorf
Blick zurück aus dem Sessel
auf die Talstation 1946
Der unterste Teil der Bahn
mit der Talstation 1946
Stütze am oberen Ende
der Waldschneise
Oberhalb der Waldschneise
Unterhalb der Bergstation
links Berghaus Sellamatt,
rechts Haghütte
Die letzte Stütze
vor der Bergstation

Bergstation

Bergstation Ausstieg
rechts Haghütte (SAC)
Sellamatt Berghaus, Haghütte
und Bergstation von Norden
Berghaus Sellamatt von Norden
rechts Haghütte (SAC)
Bergstation und Berghaus
"Churfirsten" von Südosten
Berggasthaus "Churfirsten"
auf Sellamatt von Süden

Die Bahn im Winter als Skilift

Alt St. Johann mit dem
neuen Skilift
Schon damals:
Volle Parkplätze

Skibetrieb auf
Sellamatt

Wenig oberhalb der Talstation
Vor der Bergstation
Im obersten Teilstück

Skimode um 1950
(Ausschnitt)

1951 Ersatz der Holzstützen
Im Frühling 1951 wurden die nicht sehr langlebigen Holzstützen durch solche aus Metall ersetzt

Alt St. Johann und Bahn,
um 1970

Vor der Bergstation,
im Hintergrund Säntis und Schafberg

Für weitere Bilder dieser Bahn (Totalumbau 1976) siehe nächste Seite


Sesselbahn und Skilift Alt St. Johann-Sellamatt
Technische Daten 1946 - 2003

Betreiber «Ski- und Sessellift Churfirsten AG»
Ersteller
1946
1976
 
H. Sameli-Huber in Meilen-Zürich, System Constam
L.+P. Küpfer, Steffisburg
Baukosten 1946
Baukosten 1976
ca. 300'000 Fr. *
????
Höhe Talstation 897m ü.M. **
Höhe Bergstation 1397m ü.M. **
Länge der Bahn:
- schräg
- horizontal
 
1499m ***
1470m *
Höhendifferenz ca.500m * 501,00m *
Anzahl Stützen/Masten
 
1946: 17 Portalstützen, Holzbauweise *
1951: Ersatz durch Metallkonstruktionen
1976: 20 Portalstützen,
1999: 2 Stützen nach Sturmschäden (Lothar)
durch Rohrstützen ersetzt
Seilneigung:
- durchschnittlich
- maximal
 
37 % *
???? % *
Seildurchmesser
bis 1976
ab 1976
 
25 mm, Bruchfestigkeit 38,2 T *
33 mm *** 
Seilgeschwindigkeit
1946 Sesselbahnbetrieb
1946 Skiliftbetrieb
1976 Sesselbahnbetrieb
 
1,20 m/s *
2,1 m/sec *
2,5 m/sec ***
Fahrzeit
1946 Sesselbahnbetrieb
1946 Skiliftbetrieb
1976 Sesselbahnbetrieb
 
20 Min *
11,4 Min *
?? Min
Anzahl Fahrzeuge
1946 Sesselbahnbetrieb
1946 Skiliftbetrieb
1976 Sesselbahnbetrieb
1976 Skiliftbetrieb
 
73 Einersessel *
73 doppelseitige Schleppbügel *
148 Doppelsessel ***
eingestellt ***
Fahrzeugabstand unbekannt
Laufrichtung links-hoch
Motorleistung Dauerbetrieb
1946
1965
1976
 
100 PS *
200 PS Kisslinggetriebe ***
260 PS Thyristor-Steuerung ***
Förderleistung
-1946 Sesselbahn
-1946 Skilift
-1976 Sesselbahn
??? Pers/Std. *
360 Pers/Std. *
900 Pers/Std. ***
Technische Besonderheiten - schmalen Seilspur und niedrige Seilführung
- Trassee mit leichter Kurve (mittels schräg gestellten Rollenbatterien)
Inbetriebnahme 26.Juli 1946 *

 Quellen:
* Artikel Verkehrs- und Industrie-Revue
** TTA Statistik BAV
*** Peter Küpfer und andere


Weiterer Inhalt:







 
Design:  Jörg Walker
Updated: 14. Dez. 2007